Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Vertragspartner, Anwendungsbereich

(1) Vertragspartner im Rahmen der folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) sind die MAHI GbR (im Folgenden als „MAHI“ bezeichnet) und der Kunde.

(2) Alle Lieferungen und Leistungen, die MAHI für Kunden erbringt, erfolgen ausschließlich auf Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung, sofern und soweit diese nicht durch individuelle Vereinbarungen zwischen den Vertragsparteien abgeändert werden. Die vorliegenden Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich für Verkäufe über die Internetseite www.mahi-yoga.com und gegenüber Kunden, die Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind.

(3) Der Kunde erkennt die Geltung der vorliegenden AGB im Rahmen des Bestellvorgangs durch Absenden des ausgefüllten Bestellformulars an. Entgegenstehende oder von den vorliegenden Bedingungen abweichende Bedingungen des Kunden erkennt MAHI nicht an, es sei denn, MAHI hat zuvor ausdrücklich ihrer Geltung zugestimmt.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Die Angebote von MAHI auf deren Internetseiten stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, bei MAHI Waren zu bestellen.

(2)Der Vertrag zwischen MAHI und dem Kunden über die vom Kunden ausgewählten und in den Warenkorb eingebrachten Waren kommt zustande durch das Ausfüllen des auf der Webseite bereitgestellten Bestellformulars und Absenden dieses Formulars durch Anklicken des Feldes „Bestellen“ bzw. durch Betätigen der „Enter“-Taste (verbindliches Angebot des Kunden) einerseits und durch die Annahme dieses Angebots durch MAHI durch Übersendung einer Annahmeerklärung an die vom Kunden im Bestellformular angegebene E-Mail-Adresse und Eingang dieser Erklärung in dem der Adresse zugeordneten E-Mail-Postfach des Kunden, andererseits, spätestens jedoch mit Lieferung der bestellten Ware.

(3) Die automatische Bestelleingangsbestätigung an den Kunden nach Eingang der Bestellung bei MAHI stellt noch keine Annahme des Vertragsangebots dar. Die automatische Bestelleingangsbestätigung enthält u. a. die Belehrung des Verbrauchers über sein Widerrufsrecht in Textform.

(4) Es steht im freien Ermessen von MAHI, Bestellungen anzunehmen oder abzulehnen. Im Falle einer Ablehnung wird MAHI den Kunden unverzüglich informieren.

(5) Etwaige Eingabefehler bei Abgabe der Bestellung kann der Kunde bei der abschließenden Bestätigung vor der Kasse erkennen und mit Hilfe der Lösch- und Änderungsfunktion sowie durch Betätigen der „Zurück-Funktion“ des Internet-Browsers vor Absendung der Bestellung jederzeit korrigieren.

Der Vertragstext wird von MAHI nicht gespeichert, der Kunde kann diese Vertragsbedingungen jederzeit über die Unterkategorie „AGB“ von der Startseite aus erreichen und einsehen. Der Kunde hat damit die Möglichkeit, diese AGB mit der „Druck-Funktion“ des Internet-Browsers auszudrucken oder die entsprechende Webseite lokal zu speichern.

(6) Verträge kommen ausschließlich mit MAHI zustande.

(7) Sofern zwischen Ihnen und uns ein Vertragsverhältnis begründet, inhaltlich ausgestaltet oder geändert werden soll, erheben und verwenden wir personenbezogene Daten von Ihnen (z.B. Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Konto-, bzw. Kreditkartendaten, etc.), soweit dies zu diesen Zwecken erforderlich ist, insbesondere zur Beantwortung Ihrer Anfragen und zur Abwicklung Ihrer Bestellungen und eventueller Gewährleistungsansprüche.

Ihre personenbezogenen Daten werden wir an Dritte (zum Beispiel an Logistikunternehmen) nur weitergeben oder sonst übermitteln, soweit dies zum Zwecke der Vertragsabwicklung oder zu Abrechnungszwecken erforderlich ist, oder Sie zuvor eingewilligt haben. Abweichend hiervon können wir im Einzelfall gesetzlich verpflichtet sein, Auskunft über Ihre personenbezogenen Daten an öffentliche Stellen zu erteilen. Dies kann insbesondere im Falle der Strafverfolgung oder Gefahrenabwehr erforderlich sein.

Weitere Informationen zur Erhebung und Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

(8) Vertragssprache ist Deutsch.

§ 3 Preise

(1) Alle genannten Preise verstehen sich inklusive der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer ohne Kosten von Verpackung und Versand zum Zeitpunkt der Bestellung.

(2)Verpackung und Versand (Versandkosten) werden gesondert berechnet. Die Höhe der Versandkosten entnehmen Sie bitte der Rubrik „Versand und Kosten“ in unserem Shop.

(3) Alle genannten Preise, auch für Verpackung und Versand, gelten für die jeweiligen Länderzonen und nur zum Zeitpunkt der Bestellung. Mit Aktualisierung der Internet-Seiten von MAHI werden alle vorherigen Preise und sonstige Angaben über Waren ungültig. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt der Bestellung gültige Fassung.

§ 4 Zahlungsbedingungen; Rücktrittsvorbehalt

(1)Zahlungen erfolgen entweder per Kreditkarte oder mit Paypal.

(2) Zahlen per Kreditkarte

Wir akzeptieren zurzeit die Kreditkarten von VISA und MasterCard.

Um Transaktionen im Internet noch sicherer zu machen, ist die Angabe einer Kartenprüfnummer (CVC2- bzw. CVV2-Nummer) für Kreditkartenzahlungen verpflichtend. Diese Nummer ist nicht im Magnetstreifen der Kreditkarte gespeichert und wird nicht auf den Zahlungsbelegen aufgedruckt. Durch die Abfrage dieser Kartenprüfnummer kann daher sichergestellt werden, dass der Kunde seine Kreditkarte vor sich hat und somit bei der Bestellung keine missbräuchlich verwendeten Kartennummern durch Dritte angegeben werden. Bei der Kartenprüfnummer handelt es sich im Falle der Visa und MasterCard um eine dreistellige Ziffernfolge, die rechts oben auf dem Unterschriftsstreifen, neben der ggf. dort wiederholten Kreditkartennummer, aufgedruckt ist

Um den Schutz Ihrer Kreditkartenangaben zu gewährleisten, werden Ihre Daten verschlüsselt via SSL-Server übertragen. Sie sind damit vor dem Zugriff Dritter sicher.

Bei allen Kreditkartenzahlungen gilt folgende Regelung: Bei einem Kreditkartenmissbrauch durch eine unberechtigte Person können Sie bei Ihrem Kreditkarteninstitut Widerspruch einlegen. Im Fall des Missbrauchs erhalten Sie eine Rückerstattung.

§ 5 Datenschutz

Informationen zu Datenschutz und Datensicherheit entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

§ 6 Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns ( Mahi GbR, Barschweg 25, 26127 Oldenburg, Tel.: +49 (0)176 75282898, E-Mail:info@mahi-yoga.com ) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Rücksendungen der Ware erfolgt an folgende Adresse:

Byrd Technologies

MAHI YOGA

Gebäude 32

Georg Knorr Strasse 4

12681 Berlin

§ 7 Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

– An:
für Kunden aus Deutschland:
MAHI Yoga
Barschweg 25
26127 Oldenburg
Deutschland

oder info@mahi-yoga.com

– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

– Bestellt am (*)/erhalten am (*)

– Name des/der Verbraucher(s)

– Anschrift des/der Verbraucher(s)

– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

– Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

§ 8 Lieferbedingungen, Gefahrübergang

(1) Die Lieferung erfolgt durch Sendung ab Lager an die vom Kunden mitgeteilte Lieferadresse.

(2) Die Lieferzeit ist einsehbar im Menüpunkt “Versand und Kosten“. Jede Lieferung steht unter dem Vorbehalt, dass MAHI selbst rechtzeitig und ordnungsgemäß beliefert wird; es gilt diesbezüglich der folgende Absatz.

(3) Bei Nichtverfügbarkeit wird MAHI den Kunden unverzüglich darüber informieren, dass das bestellte Produkt nicht zur Verfügung steht und MAHI die Leistung deshalb nicht erbringen kann. Sollte der Kaufpreis bereits entrichtet sein, so erstattet MAHI dem Kunden diesen unverzüglich. Der vorstehende Vorbehalt der Selbstbelieferung sowie das damit zusammenhängende Rücktrittsrecht gilt nur für den Fall, dass mit dem Zulieferer ein konkretes Deckungsgeschäft geschlossen wurde, der Zulieferer MAHI insoweit im Stich gelassen hat und MAHI eine eventuelle Falsch- oder Nichtbelieferung nicht zu vertreten hat.

(4) Die Lieferung erfolgt gegen eine Verpackungs- und Versandkostenpauschale (§ 3 Abs. 2), deren genauer Betrag bei jeder Lieferung gesondert ausgezeichnet ist.

§ 9 Eigentumsvorbehalt

(1) Die bestellte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von MAHI.

(2) Vor Eigentumsübertragung ist eine Weiterveräußerung, Vermietung, Verpfändung, Sicherungsübereignung, Verarbeitung, sonstige Verfügung oder Umgestaltung ohne ausdrückliche Einwilligung von MAHI nicht zulässig.

§ 10 Sach- und Rechtsmängelhaftung

(1) Die Ansprüche des Kunden gegen MAHI bei Mängeln richten sich nach den gesetzlichen Bestimmungen innerhalb der gesetzlichen Fristen, soweit sich nicht durch nachstehende Regelungen Abweichungen ergeben. Die gesetzliche Gewährleistungsfrist beträgt derzeit zwei Jahre nach Ablieferung der Ware.

(2) Schäden, die durch unsachgemäße oder vertragswidrige Maßnahmen des Kunden hervorgerufen werden, begründen keinen Anspruch gegen MAHI.

(3) Der Kunde wird gebeten offensichtliche Mängel oder Transportschäden unverzüglich an MAHI zu melden. Es wird indes ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Verpflichtung des Kunden hierzu nicht besteht.

§ 11 Haftung

(1) Für andere als durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit entstehende Schäden haftet MAHI lediglich, soweit diese auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (sog. “Kardinalpflicht“, d. h.eine solche Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf) durch MAHI oder deren Erfüllungsgehilfen beruhen. Die Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleiben hiervon unberührt; unbeschränkt bleibt darüber hinaus die Haftung für das arglistige Verschweigen eines Mangels, für eine ausdrücklich garantierte Beschaffenheit sowie für Personenschäden.

(2) Sofern MAHI leicht fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht verletzt, ist die Ersatzpflicht für Sachschäden auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden beschränkt.

(3) Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. MAHI haftet daher weder für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit ihres Online-Shops noch für sonstige technische und elektronische Fehler, auf die MAHI keinen Einfluss hat. Sofern Links zu anderen Webseiten oder Quellen erstellt werden, ist MAHI für die Verfügbarkeit solcher externen Sites oder Quellen nicht verantwortlich oder haftbar. MAHI macht sich Inhalte, die auf solchen Webseiten oder Quellen zugänglich sind, nicht zu Eigen und schließt jede Haftung oder Gewährleistung in Bezug auf diese aus, solange und soweit keine positive Kenntnis von der Rechtswidrigkeit der Inhalte besteht.

(4) MAHI haftet nicht für den Verlust von Daten, wenn der Schaden bei ordnungsgemäßer Datensicherung im Verantwortungsbereich des Kunden nicht eingetreten wäre. Von einer ordnungsgemäßen Datensicherung ist dann auszugehen, wenn der Kunde seine Datenbestände mindestens wöchentlich in maschinenlesbarer Form nachweislich sichert und damit gewährleistet, dass diese Daten mit vertretbarem Aufwand wieder hergestellt werden können. Die Haftung von MAHI für den Verlust von Daten wird auf den typischen Wiederherstellungsaufwand beschränkt, der bei ordnungsgemäßer Datensicherung eingetreten wäre.

§ 12 Aufrechnungsverbot; Zurückbehaltungsrecht

(1) Der Kunde ist nicht berechtigt, mit eigenen Ansprüchen gegen Zahlungsansprüche von MAHI aufzurechnen, es sei denn, die Forderungen des Kunden sind unstreitig oder rechtskräftig festgestellt oder bestritten aber entscheidungsreif.

(2) Der Kunde ist nicht berechtigt, Zahlungsansprüchen von MAHI Rechte auf Zurückbehaltung – auch aus Mangelrügen – entgegenzuhalten, es sei denn, sie resultieren aus demselben Vertragsverhältnis.

§ 13 Unwirksame Klauseln; Gerichtsstand; Anwendbares Recht

(1) Sollten eine oder mehrere Regelungen dieser AGB unwirksam sein, so zieht dies nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages nach sich. Die unwirksame Regelung wird durch die einschlägige gesetzliche Regelung ersetzt.

(2) Für den Abschluss und die Abwicklung sämtlicher Verträge gilt deutsches Recht. Die Geltung des UN-Kaufrechts wird ausgeschlossen.

Anbieterkennzeichnung:

MAHI / FIDDICKE, FIDDICKE, EBHARDT GbR
Barschweg 25
26127 Oldenburg
Deutschland

Geschäftsführer: Rik Fiddicke, Kim Fiddicke, Jann Ebhardt
Registergericht: Amtsgericht Oldenburg, Deutschland
Sitz der Gesellschaft: Oldenburg, Deutschland

E-mail: info@mahi-yoga.com