Wie werden Mahi Malas geweiht?

Bali wird nicht umsonst die „Insel der Götter“ genannt. Die Verbindung diese Insel zur spirituellen Welt ist auch in unseren heutigen modernen Zeiten ungebrochen. Für Balinesen besteht der Alltag aus Ritualen, Gebeten und Opfergaben. Für uns gibt es einen klaren Grund, warum wir Bali als Basis für Mahi gewählt haben. Als wir uns begannen Malas zu kreieren und Menschen einen leichten einfachen Zugang zur Meditation zu bieten, haben wir uns dazu entschieden die Malas so zu produzieren, dass sie mit gewissen Traditionen übereinstimmen. Aus diesem Grund sind Mahi Malas von einer Balinesischen Familie gefertigt. Laut Hinduistischer Tradition können Malas nur gefertigt werden, wenn derjenige, der die Mala knüpft in einer guten positiven Stimmung ist. Auf Bali knüpft man keine Malas, wenn man zu abgelenkt, müde, aggressiv oder traurig ist, da die negative Energie sich auf die Mala absetzen kann.

Schau dir an wie MAHI Malas geweiht werden:

Nachdem die Mala fertig geknüpft ist bringen wir sie zu Ida Resi Alit, Bali’s jüngste hohe Priesterin. Sie führt eine wundervolle Zeremonie durch, zur vollen Weihung der Malas. Diese Zeremonie ist eng verbunden mit alten Überlieferungen und Regeln und während der Zeremonie werden die Malas mit Mantras geweiht, mit kleinen Opfergaben gesegnet und mit heiligem Wasser gesprenkelt, so dass sie mit positiver Energie aktiviert werden.

How are the malas blessed?

Wer ist eigentlich Ida?

Ida Resi Alit ist eine sehr angesehene Balinesische Hohe Priesterin mit einer inspirierenden schönen Vergangenheit. Sie wurde in dem kleinen Dorf Bangli im zentralen Hochlands Balis geboren. In ihrer späten Jugend wurde sie von Depressionen geplagt und ihr Alltag bestand aus geistigen Qualen. Ein Bekannter brachte sie in Kontakt mit Meditationspraktiken um ihre Leiden etwas zu lindern. Das erste Mal als sie versuchte zu meditieren, war sie einfach nur gelangweilt, aber nach einigen Versuchen passierte etwas mit ihr:

„Eines Tages meditierte ich und mein Körper fühlte sich sehr seltsam an. Mein Magenverkrampfte sich und ich begann in einer Sprache zu singen, die ich nicht kannte. Später versuchte ich die Worte erneut zu singen, aber konnte mich an kein einziges erinnern. Aber das erste Mal in meiner Jugendzeit fühlte ich mich ruhig und gut. Mein Geist war zuvor immer rastlos und verrückt, plötzlich empfand ich etwas wie innere Ruhe. Ab diesem Moment begann ich jeden Tag zu meditieren. In jeder Meditation kamen diese seltsamen Worte in mir hervor. In einer Meditation verfiel ich in einer Art langen tiefen Wachzustand. Meine Familie begann sich zu sorgen als ich nicht aus der Meditation „erwachte“. Als sie mich anfassten um mich aufzuwecken war mein Körper kalt, meine Haut sehr hell. Ich hatte kaum messbaren Puls und hatte aufgehört zu atmen. Meine Familie fiel in Panik als sie dachten ich sei tot und mein Onkel sagte, dass wenn ich zurück kehre zu ihnen, würde er mich zu einer Priesterin machen.“

Als Ida aus dieser Erfahrung erwachte, brachte sie ihrer Familie Begeisterung und Sorge gleichzeitig, aber schnell wurde allen klar, dass dies eine wundervolle Erfahrung war, eine Art des spirituellen Erwachens. Die Wörter und der Gesang, der in ihr empor stieg während der Meditation wurden später von einer Gruppe  von Balinesischen hohen Priestern als uralte heilige Schrift erkannt, die normalerweise nur von Generation zu Generation in der Priester Kaste überliefert wird. 2007 wurde Ida die jüngste Frau, die jemals den Titel einer hohen Priesterin innehalten durfte. Trotz aller Hindernisse durch Herkunft, Kaste und Geschlecht ist sie heute eine sehr verehrte und angesehene Wasser Priesterin auf Bali. Wir fühlen uns sehr geehrt Ida auf unserer Mission bei Mahi an Bord zu haben, Meditation einer breiteren Masse von Menschen zugänglich zu machen. Wir sind begeistert, dass sie alle Mahi Mals weiht bevor sie raus geschickt werden an Kunden in aller Welt.

Share your thoughts